Blackjack-Spieleranleitung

Blackjack gehört zu den beliebtesten Casinoklassikern und wird in aller Welt von Millionen von Menschen gespielt. Mit der Blackjack-Strategie von bet365 können auch Sie Ihr Spiel nachhaltig verbessern.

Die Grundlagen

Wertung

Da die Karten in Blackjack zufällig verteilt werden, gibt es wohl kaum ein Spielsystem, das den Ausgang einer Runde richtig voraussagen und in jedem Fall eine erfolgreiche Spielweise garantieren kann. Allerdings ermöglicht die Berechnung der Spielwahrscheinlichkeiten dem Spieler, seine Gewinnchancen in jeder Spielsituation zu maximieren.

Je nach den Werten Ihrer eigenen Karten und der aufgedeckten Karte des Dealers können Ihre Chancen statistisch gesehen mit einer bestimmten Handlungsweise am ehesten optimiert werden.

Während eine "hard number" ("hartes Blatt") aus zwei Karten besteht und kein Ass enthält, versteht man unter einer "soft number" ("schwaches/weiches Blatt") eine Kartenkombination aus einer beliebigen Karte und einem Ass, die somit zwei Zahlenwerte besitzt. Beispiel: Ein A-5-Blatt kann sowohl als 6 oder 16 gewertet werden. Im Vergleich zu einem 10-6-Blatt, das nur 16 zählen kann, stehen Ihnen im Spiel also bei A-5 mehr Möglichkeiten zur Verfügung.

Nach dem vorliegenden Leitfaden sollte ein 10er-Paar niemals geteilt werden und der Spieler bei einer 11 verdoppeln, es sei denn, der Dealer besitzt ein Ass. Bei einer 12 empfiehlt es sich außerdem, immer zu halten, wenn die Karte des Dealers eine 6 ist.

Auch wenn eine solche Spielstrategie in Blackjack vielleicht nicht unbedingt zu Ihrer Herangehensweise zählt, handelt es sich jedoch mathematisch gesehen um die beste Art, um Ihre Gewinnchancen erheblich zu steigern.

Hit Hit
Hit Hit (Wählen Sie "Hit" mit 2 Karten, "Stand" mit 3 oder mehr)
Split Split
DS DS (Verdoppeln Sie, falls möglich, andernfalls wählen Sie "Stand")
DD DD (Verdoppeln Sie, falls möglich, andernfalls wählen Sie "Hit")
STAND Stand

Harte Zahlen

Aufgedeckte Karte des Dealers

Weiche Zahlen

Aufgedeckte Karte des Dealers

Paare

Aufgedeckte Karte des Dealers

SCHLÜSSELPUNKTE

Mit unserem Strategie-Leitfaden finden Sie heraus, für welchen Spielzug sich Blackjack-Experten in einer gegebenen Situation entscheiden würden und inwiefern sich dieser mit Ihrer eigenen Taktik deckt. Denken Sie allerdings daran, dass hierbei Wettmustern und Einsatzgrößen keine Beachtung geschenkt wird und es somit am Spieler selbst liegt, diese festzulegen. Trotzdem sollten auch gewisse Regeln niemals außer Acht gelassen werden:

Asse sollten immer geteilt werden, es sei denn, der Dealer deckt ebenfalls ein Ass auf.

Ein 5er-Paar sollte nie geteilt werden.

Zeigt die Karte des Dealers 6 oder weniger an, sollten Sie bei einer hohen "hard number ("harte 13" bis "harte 16") immer halten.

Besitzt der Dealer eine 4, 5 oder 6, sollten Sie bei einer 12 immer halten.

Handelt es sich bei der aufgedeckten Karte des Dealers um eine 10, sollten Sie solange Karten kaufen, bis Ihr Blatt 17 oder mehr ergibt.

Bei einer "harten 17" oder höher sollte immer gehalten werden. Die Wahrscheinlichkeit, dass Ihr Blatt bei der nächsten Karte 21 nicht überschreiten wird, ist einfach zu gering und wirklich nicht die Mühe wert.

Bei einem A-8- oder A-9-Blatt sollte immer gehalten werden.

Tipps & Tricks

"Hard" oder "Soft" - die verflixte 17

Für viele Spieler stellt die 17 im Blackjack eine der tückischsten Zahlen dar. Natürlich ist es immer am vernünftigsten, bei einer 'hard 17' (17 ohne Ass) zu halten; bei einer 'soft 17' (Ass und 6) ist dies allerdings nicht der Fall: Obwohl 17 ein gutes Blatt ist, haben Sie bei einer 'weichen 17' die Chance, dieses weiterhin zu verbessern, ohne fürchten zu müssen, dass Sie sich am Ende überkaufen.

Ziehen Sie eine Karte mit dem Wert 10, besitzen Sie weiterhin eine 17. Während Ihr Blatt sich außerdem bei einem Ass, 2, 3 oder 4 erheblich verbessert, führen lediglich eine 5, 6, 7, 8 oder 9 zu einer schlechteren Kombination. Wie Sie sehen, verschaffen Ihnen ganze acht Karten ein besseres oder das gleiche Blatt - und nur fünf würden Ihre Spielposition schwächen. Bei einer 'soft 17' lohnt es sich also nicht selten, Ihren Einsatz zu verdoppeln.

Spielen Sie mit Ihrem Blatt - und nicht mit Ihrem Einsatz!

Egal, ob Sie der optimalen Spielstrategie oder Ihrem eigenen System folgen - die meisten Spieler stimmen darin überein, dass Entscheidungen unbedingt entsprechend Ihrer Karten und nicht des Wertes Ihres Einsatzes getroffen werden sollten. Erhalten Sie beispielsweise eine 14 und der Dealer besitzt eine 10, sollte gemäß der beschriebenen Blackjack-Strategie eine weitere Karte gekauft werden.

Verdoppeln

Der Double Down ermöglicht es dem Spieler, den vollen Wert zu erreichen, wenn er eine gute Situation hat. Wenn einem Spieler davon abgeraten wird, den Double Down zu machen, kann er diesen Wert nicht erreichen.

Paare teilen

Im Gegensatz zu der Abneigung, die Spieler häufig bei der Verdopplungsoption verspüren, sind sie häufig zu eifrig bei der Sache, wenn es um das Teilen von zwei 10er Karten geht. Besitzt der Dealer eine 5 oder 6, ist der Spieler in der Regel der Ansicht, dass er die beiden Blätter mit Leichtigkeit gewinnen kann.

Warum würden Sie allerdings eine der allerbesten Kombinationen, die Sie im Blackjack erhalten können, einfach zerteilen, um am Ende zwei schlechtere Blätter zu riskieren? In vielen Fällen sollten Sie Ihre Pärchen wirklich teilen - besitzen Sie aber eine 20, empfiehlt es sich immer, Ihre Karten einfach zu halten.

Schlusswort

Wie Sie sehen, verändern Spieler oft Ihre Spielweise infolge von Faktoren, die nicht unbedingt etwas mit ihren Karten zu tun haben - und verbessern dabei nur selten das Ergebnis. Beispiel: Bei einer niedrigen Hand entscheidet sich ein Spieler dafür, das Blatt zu halten, und hofft darauf, dass der Dealer sich überkauft. Eine solch übertriebene Vorsicht ist oft ein weiterer Anhaltspunkt dafür, dass dem Spieler der Einsatz eigentlich wichtiger ist als das Spielen mit den Karten, die vor ihm liegen.

Wichtig ist vor allem, dass Sie sich vollends auf Ihr eigenes Spiel und Ihre Strategie konzentrieren, ohne sich dabei ablenken zu lassen. Erfolgreiche Blackjack-Spieler sind sich immer den oben genannten Aspekten bewusst und kombinieren dieses Wissen mit der optimalen Blackjack-Strategie.

Bitte beachten Sie:

Dieser Strategie-Leitfaden wurde zur Information herausgegeben und ist für die normalen bet365-Blackjackspiele mit einem, drei oder fünf Spielern bestimmt.

Da die Karten in Blackjack zufällig verteilt werden, sind langanhaltende Glücks- oder Pechsträhnen möglich. Ein bestimmter Spielausgang wird bei der Nutzung der vorliegenden Strategie in keinem Fall garantiert.

Obwohl die optimale Blackjack-Spielstrategie die besten Gewinnwahrscheinlichkeiten über einen langanhaltenden Zeitraum wiedergibt, kann eine erfolgreiche Spielweise in keinem Fall garantiert werden.